Henri Matisse


Kunstfahrt nach Mannheim

2019 ist es 150 Jahre her, dass der französische Maler, Grafiker und Bildhauer Henri Matisse (1869 -1954) geboren wurde. Matisse hat die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt in seinem Heimatland, aber auch international. Er setzte neue Maßstäbe und verblüffte durch unkonventionelle Malerei. Schon um 1905/06 ließen sich zahlreiche Künstler der Avantgarde von seiner farbtrunkenen, expressiven Malerei inspirieren.
Die Kunsthalle Mannheim präsentiert mit gut 135 ausgewählten Gemälden, Plastiken, Keramiken und grafischen Arbeiten den Pionier der Moderne als einen beispielgebenden Künstler für Künstler im Kreis seiner jüngeren Zeitgenossen: von den französischen Fauvisten über die deutschen Expressionisten bis zu den Schülern der Académie Matisse (1908-1910). Neben Landschaftsbildern, darunter berühmte mediterrane Szenen, zeigt die Ausstellung Stillleben, Atelierbilder und Porträts sowie eine Serie von Figuren im Raum und Rückenakten. Höhepunkt und Finale der Schau bilden die berühmten vier lebensgroßen Rückenakte, die zwischen 1909 und 1930 in fortwährender Reduktion des plastischen Ausdrucks entstanden. Wir werden um 12.30 Uhr eine Führung durch die Ausstellung bekommen. Danach haben Sie noch Zeit in der Kunsthalle zu verweilen oder in Mannheim zu bummeln. Um 17.31 geht es zurück nach Aulendorf. Treffpunkt für die Hinfahrt im Bahnhof Aulendorf um 08:50 Uhr.
Treffpunkt: Bahnhof Aulendorf
Samstag, 11. Januar 2020, 09:01 - 19:55 Uhr
(TN: 10 - 10) € 59,00

Kurs-Nr. 201-10113
Leitung: Bernd Friedrich
Henri Matisse


Zurück